Return to site

SSG-Trainer Sultani als Nationaltrainer bei der Taekwondo-WM

Sankt Augustin - Ehrenvolle Berufung für Amir Sultani, den Trainer der Takowondo-Abteilung der SSG Sankt Augustin: Bei den Taekwondo-Weltmeisterschaften vom Montag bis Donnerstag in Madrid betreut er die afghanischen Nationalmannschaft. Die acht Taekwondo-Kämpfer treten in den sechs Gewichtsklassen bis 48, bis 55, bis 62, bis 67, bis 72 und bis 78 Kilogramm an. Ausrichter ist die World Taekwondo Federation (WTF).
Trainer Sultani und sein Kollege Ahmadscha Jaizy mussten sich in aller Welt nach den Mitgliedern der WM-Mannschaft umsehen. Der lange Bürgerkrieg hat die Afghanen zu Hundertausenden aus dem Land getrieben. "Ein Mitglied der Mannschaft kommt sogar aus Australien", sagte Sultani, den es nach Deutschland verschlagen hat und dort schließlich nach Sankt Augustin.
Bei der SSG hat der Afghane, der bereits während seines Studiums als Weinbauingenieur in der Ukraine eine Taekwondo-Schule leitete, eine neue sportliche Heimat gefunden. Vor fast genau einem Jahr gründete der Verein mit ihm eine Abteilung für die koreanische Kampfkunst, die inzwischen zur olympischen Sportart aufgestiegen ist. Fast 60 Mitglieder, überwiegend Kinder und Jugendliche, zählt die Abteilung, die von Resa Raschid und Martin Zimmermann geleitet wird.
Die SSG bietet vier Trainingstermine an, darunter einen speziell für Kinder:
Dienstag: 18.00 -19.30 Uhr, Schulzentrum Niederpleis (AEG), Gymnastikhalle 3,
Mittwoch: 17.15 - 18.45 Uhr, Schulzentrum Menden, Spiegelsaal,
Donnerstag: 16.30 - 18.00 Uhr, Sporthalle Rhein-Sieg-Gymnasium, Halle 1 (speziell für Kinder) und
Freitag: 20.00 - 21.30 Uhr, Schulzentrum Menden, Spiegelsaal.
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly